🚛 Spare mit der Versand Flatrate: 12 Monate fĂŒr nur 17€ - hol sie dir | Lieferzeiten können sich im Moment auf 5-7 Werktage verzögern.

Spring zum Inhalt

Ingredient / Inhaltsstoff

PVP (Polyvinylpyrrolidone)

Vorteile

Synthetic

Polyvinylpyrrolidon (PVP) verleiht Kosmetikprodukten fixierende Eigenschaften: Es ĂŒberzieht die Haare mit einer dĂŒnnen Schicht und sorgt dadurch fĂŒr optimalen Halt. PVP verbessert die Verteilung von Pigmenten und ist ein wertvoller Inhaltsstoff fĂŒr Make-up, damit es sich gut auftragen lĂ€sst. Es fungiert auch als Bindemittel, mit dem die ZĂ€hflĂŒssigkeit einer Formulierung beeinflusst werden kann.

Polyvinylpyrrolidon (PVP) wurde erstmals von dem deutschen Chemiker Walter Reppe synthetisiert und 1939 zum Patent angemeldet. Bis heute kommt es in der Medikamentenherstellung sowie in pharmazeutischen, kosmetischen und industriellen Produkten zum Einsatz.

Vielleicht habt ihr im Internet Informationen zu PVP gefunden und euch gewundert, dass es gelegentlich als Kunststoff bezeichnet wird. FĂŒr einige Arten von Kunststoff gibt es keine offiziellen Definitionen. SchlagkrĂ€ftige Argumente, die fĂŒr oder gegen eine Definition von Polymeren wie PVP als Kunststoff sprechen, gibt es gleichermaßen. Mit dem Material Styrol-Acrylat-Ammoniummethacrylat-Copolymer verhĂ€lt es sich Ă€hnlich. Materialien, die mit dem Begriff „Kunststoff“ in Verbindung gebracht werden könnten, stehen vollkommen zurecht auf dem PrĂŒfstand.

Bei „Kunststoff“ denkt man im Alltagsgebrauch meist an festes Plastik, wie das einer Lunchbox. Unter Mikroplastik versteht man kleine feste Kunststoff-Teilchen, die nicht biologisch abbaubar sind und ĂŒber unsere Abwassersysteme ins Meer gelangen. Die beiden Polymer-Inhaltsstoffe sind jedoch keine festen Kunststoffe, sondern liegen in Kosmetikprodukten in gelöster Form vor. PVP ist wasserlöslich und Styrol-Acrylat-Ammoniummethacrylat-Copolymer ist öllöslich.

Diese flĂŒssigen Inhaltsstoffe sind nicht mit Mikroplastik vergleichbar. Ihre Auswirkungen auf Ozeane oder SĂŒĂŸwasser wurden bisher noch nicht ausreichend untersucht. Die fehlenden Daten und widersprĂŒchlichen Aussagen bezĂŒglich der biologischen Abbaubarkeit nimmt Lush sehr ernst. Wir informieren uns daher stĂ€ndig ĂŒber neue Erkenntnisse und mögliche natĂŒrliche Alternativen.

Aus diesen GrĂŒnden wird die Verwendung von Polymeren in den Make-up-Produkten von Lush seit Langem diskutiert. Derzeit gibt es keine neuen Stoffe, die ersatzweise verwendet werden könnten, um den von unseren Kund*innen gewĂŒnschten Effekt zu erzielen. Um also Produkte mit der gewĂŒnschten Wirkung zu erhalten, die dennoch unseren EthikansprĂŒchen soweit wie möglich gerecht werden, hat sich Lush fĂŒr die Verwendung von PVP und Styrol-Acrylat-Ammoniummethacrylat-Copolymer entschieden. In Kombination sorgen sie beispielsweise dafĂŒr, dass Make-up dort verbleibt, wo es aufgetragen wurde, und nicht verlĂ€uft oder verschmiert. Dadurch wird das Ergebnis nicht nur schön sondern auch langanhaltend.

Fixiermittel

Startseite - PVP (Polyvinylpyrrolidone)