🚛 Gratis Versand ab 50€ – Versandinfos | 📦 Neu: Die Lush Versand Flatrate für nur 17€

Spring zum Inhalt

Clean Beauty: Frische Hautpflege, gut für das Mikrobiom

Rund 90% unser Produkte sind selbstkonservierend. Das bedeutet, dass sie ohne künstliche Konservierungsstoffe frisch und wirksam bleiben. 

Das macht unsere Produkte besonders sanft zur Haut und einfach schön in der Anwendung. Das sie dadurch verdammt schwer herzustellen sind, sehen wir als Herausforderung. In einer Branche, dominiert von hochkonservierten Kosmetika, die jahrelang haltbar gemacht werden, sind wir die Hautpflege-Rebellen. Wir glauben aber, dass es sich lohnt, deiner Haut etwas Gutes zu tun. Durch kürzere Haltbarkeit, smarte Produktformulierungen und die Herstellung kleinerer, frischerer Einheiten und deren schneller Lieferung verwöhnen wir dich mit Hautpflege, die voll Qualität und nicht voller Konservierungsstoffe steckt.

Helen Ambrosen, eine unserer Mitgründer*innen, erfindet schon seit Jahren mit Leidenschaft frische, wirksame Hautpflege für alle Altersgruppen. Als Mikrobiom-Flüsterin mit der Erfahrung von 10.000en Rezepturen sieht sie es als ihre Lebensaufgabe, natürliche Hautpflege zu entwickeln, die sowohl die auf deiner Haut lebenden Mikroorganismen, als auch deine Hautbarriere schützt.

Sie ist die Pionierin beim Erfinden stabiler Produkte, die ohne synthetische Konservierungsstoffe frisch bleiben – ein Konzept, das wir so liebevoll wie treffend als "selbstkonservierend" bezeichnen.

Die Hautpflegeprodukte von Lush teilen wir in vier Kategorien:

1. Produkte aus Früchten, Gemüse, Ton und Algen ohne Konservierungsstoffe sind 28 Tage lang haltbar und können im Kühlschrank aufbewahrt werden (z.B. die BB Seaweed Gesichtsmaske).

2. Produkte, die wir hauptsächlich aus Tonerde und Glycerin ohne oder mit nur minimalen Konservierungsstoffen herstellen sind 3 bis 4 Monate haltbar (z. B. unsere frischen Reiniger).

3. Produkte, die wir ohne Konservierungsstoffe mit ätherischen Ölen, Obst und Gemüse, weniger Wasser, aber höheren Anteilen an Buttern herstellen. Sie halten 6 Monate, wie z. B. die selbstkonservierende New Skin Drink Gesichtscreme.

4. Produkte mit einem höheren Anteil an Obst und Gemüse und minimalen Konservierungsstoffen, die 14 Monate lang haltbar sind, wie z. B. Skin Drink Feuchtigkeitscreme in der klassischen Variante.

“Es gibt viel Druck, Produkte wie alle in der Kosmetikbranche herzustellen", erklärt Helen. "Solche Standardprodukte können 18 Monate lang in den Lagern liegen, bevor sie verkauft werden und haben eine Haltbarkeit von 36 Monaten ab dem Verkaufsdatum. Beliebte Billigmarken verwenden außerdem sehr hohe Mengen an synthetischen Chemikalien, um einen Soforteffekt auf der Haut zu erzielen. Sie verkaufen den Leuten Träume und die Rechnung erfolgt erst später: erst ist die Haut in einem tollen Zustand, dann beginnt es schlechter zu werden. Es ist ein bisschen so, wie wenn du in der Sonne warst: Deine Haut strahlt für eine Woche, aber darunter kommt es zu langfristigen Schäden. Oder es entstehen Gesichtsschwellungen wie Ödeme, weil die Haut versucht, sich zu schützen. Dadurch werden ein oder zwei Haarfollikel eingeklemmt, was einen Pickel provoziert. Der führt wiederum dazu, dass du zu immer stärkeren Produkten greifst."

"Wir haben schon immer frische Produkte mit einem hohen Anteil an natürlichen Inhaltsstoffen und großartiger Wirkung auf Haut und Haar hergestellt. Dabei verwenden wir minimal Konservierungsstoffe oder komplett selbstkonservierende Formulierungen ganz ohne künstliche Konservierungsstoffe. So schützen wir das natürliche Mikrobiom der Haut, das eine zentrale Rolle für die Hautgesundheit spielt. Wir sagen dir, wann wir das Produkt hergestellt haben, damit du sehen kannst, wie frisch es ist. Und wir sagen dir, bis wann du es verwenden und wie du es aufbewahren sollst, um die beste Wirkung zu erzielen."

Was ist dein Mikrobiom?

Dein Mikrobiom erfüllt sofort nach der Geburt eine wichtige immunologische Funktion. Vaginal geborene Babys erben ihr Mikrobiom von der Mutter, während sie den Geburtskanal passieren, wo es eine schnelle Abwehr gegen Krankheitserreger wie MRSA bildet. Es wird angenommen, dass per Kaiserschnitt geborene Babys ihr Mikrobiom durch den Kontakt mit Ärzt*innen, der Krankenhausumgebung und ihrer Mutter nach der Geburt erhalten. Weitere vier bis sechs Wochen nach der Geburt wird das Mikrobiom eines Babys "ortsspezifisch", das heißt, es unterscheidet sich je nach Körperstelle. Während wir wachsen, beeinflussen auch das biologische Geschlecht, das Alter, der Lebensstil, die Umwelt und die ethnische Zugehörigkeit die mikrobiellen Unterschiede, die uns einzigartig machen.

Die gesündesten Mikrobiome bestehen oft aus einer vielfältigen Gemeinschaft von Mikroorganismen, die die Haut pflegen und vor anderen Mikroorganismen schützen, die Krankheiten verursachen können. Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Akne sowie eine gestörte Hautbarriere sind oft mit einem Ungleichgewicht (Dysbiose) verbunden. Wenn wir versuchen, das Aussehen oder die Beschaffenheit unserer Hautoberfläche zu verbessern, können wir ihre Bedingungen verändern, was wiederum das Mikrobiom stört. Eine wichtige Funktion der Hautpflege ist es, unserer Haut zu helfen, ausgeglichen und gesund zu bleiben.

Der moderne Lebensstil hat sich drastisch auf die Gesundheit unserer Haut ausgewirkt. Menschen, die in urbanen westlichen Gesellschaften leben, weisen ein weniger vielfältiges, gesundes Mikrobiom auf als indigene Gemeinschaften, da sie tagtäglich synthetischen Stoffen wie Kosmetika, Reinigungsmitteln, Waschpulvern und vielem mehr ausgesetzt sind. Außerdem fehlen ihnen wichtige frühe Kontakte zu den Mikroorganismen in Boden und Wasser, die zur Entwicklung eines gesunden Immunsystems beitragen. Unsere Verhaltensweisen und unsere Umwelt schädigen das empfindliche Ökosystem unserer Haut grundlegend und führen zu "westlichen Krankheiten" wie Akne. In Bezug auf Kosmetika hat die Forschung außerdem ergeben, dass Produkte mit einem hohen Anteil an synthetischen Stoffen im Gegensatz zu natürlichen Inhaltsstoffen die natürliche Vielfalt deines Mikrobioms beeinträchtigen und sich noch Tage oder sogar Wochen nach der Anwendung in der Haut anreichern können. Natürliche Inhaltsstoffe haben den zusätzlichen Vorteil, dass sie uns evolutionär vertraut sind – pflanzliche Kosmetika verwenden und vertragen Menschen seit Tausenden von Jahren.

Deshalb glauben Helen und wir alle bei Lush, dass frisch am besten ist.

Hohe Standards bei Hautpflege und Tests

Minimal konservierte, frische Produkten bedeuten, sich gegen den Status quo zu stellen. Selbstkonservierende Produkte herzustellen bedeutet, noch weiter zu gehen. Viele Kosmetika enthalten einen hohen Anteil an Wasser, das als Lösungsmittel fungiert und dafür sorgt, dass nützliche Inhaltsstoffe die Haut erreichen können. Allerdings bietet es auch einen idealen Nährboden für das Wachstum von Bakterien. Die Verringerung des Wassergehalts eines Produkts ist daher der Schlüssel zur Beseitigung künstlicher Konservierungsstoffe. Dazu muss die Rezeptur sorgfältig angepasst und die antimikrobiellen Eigenschaften natürlicher Inhaltsstoffe für zusätzliche Vorteile für Kund*innen genutzt werden.

Die selbstkonservierende Mask of Magnaminty enthält zum Beispiel 30% Honig, während das konservierte Produkt 12% enthält. Honig wirkt antimikrobiell, besitzt aber auch zusätzliche Vorteile für die Haut: Er macht sie weich, reinigt sanft und wirkt entzündungshemmend. Auch der Anteil von Glycerin, eines anderen Feuchthaltemittels, wurde von 6% in der konservierten Formel auf fast 13% in der selbstkonservierenden Version erhöht. Das verleiht ihr eine reichhaltigere Textur und hilft der Haut Feuchtigkeit zu speichern. Manche Kund*innen bevorzugen die leichtere Textur des Originals dank des höheren Wassergehalts. Andere wiederum mögen das luxuriöse Gefühl der selbstkonservierenden Version.

Zusammen mit einem unabhängig und weltweit tätigen Experten für Mikrobiologie und Kosmetik entwickelten Helen und ihre Kolleg*innen von Lush schon vor langer Zeit ein robustes Testverfahren für Lush Produkte. Und das Konzept ist unter der Prämisse gewachsen, dass wir die frischesten Produkte so schnell wie möglich auf die Haut unserer Kund*innen bringen wollen.

Das Verfahren umfasst eine sorgfältige Produktformulierung, ein Gruppe von Testpersonen, interne und externe mikrobiologische Tests, den schnellen Versand aus den Manufakturen und kürzere Haltbarkeitsdaten – alles, um Kund*innen ein besseres, frischeres Produkt zu bieten. Als Gegenleistung für eine kürzere Haltbarkeit bekommen sie Produkte, die vollgepackt sind mit guten Inhaltsstoffen und nicht mit Konservierungsmitteln.

Sprechen wir noch einmal über den Bestseller Mask Of Magnaminty. Dieses Produkt ist vier Monate haltbar und muss innerhalb von drei Monaten nach seiner Herstellung gekauft werden. Eine frische Gesichtsmaske wie Glen Cocoa ist 28 Tage haltbar und muss innerhalb von 10 Tagen nach ihrer Herstellung verkauft werden. Über 99% der Inhaltsstoffe in beiden Produkten sind natürlichen Ursprungs. In der Kosmetikindustrie ist das etwas Außergewöhnliches.

"Wenn wir frisch sagen, meinen wir auch frisch", sagt Helen. 

Jet Shears, Managerin für Produkttests, stimmt ihr zu. Sie sorgt dafür, dass die frischen Kosmetika die strengen Tests bestehen: "Wir führen unsere Tests im echten Leben, in Echtzeit und an echten Menschen durch. Wir setzen uns als Unternehmen dafür ein, die frischesten Produkte mit minimalen oder gar keinen Konservierungsstoffen anzubieten. Wir wollen den Kund*innen den besten Nutzen bieten und das ist die Freude an der Arbeit mit so schönen Produkten."

Die Produkte von Lush werden in realistischen Situationen auf ihre Frische getestet – von Freiwilligen, die sie mit nach Hause nehmen, benutzen und wieder zurückbringen. Jet hat auch ein paar praktische Tipps, wie du das Beste aus deiner Hautpflege machen kannst. "Handhygiene ist wichtig", sagt sie. "Du würdest nicht mit schmutzigen Händen essen wollen, und das gilt auch für Kosmetika. Ich würde auch empfehlen, die Produkte nicht auf oder in der Nähe eines Heizkörpers oder auf einem sonnigen Fensterbrett aufzubewahren.”

Und noch einen besonderen Tipp hat Jet parat: "Verwende deine Produkte frisch. Sei nicht zu sparsam. Lebe den Augenblick! Trage die schöne Creme so großzügig auf, wie es sich für dich gut anfühlt und zieh dein Lieblingskleid an."

Tu deiner Haut und dem Planeten etwas Gutes

Helen sorgt sich nicht nur um deine Haut, sondern auch um den Planeten. Kurz gesagt: Konservierungsstoffe sind Biozide, d. h. sie haben die Aufgabe, Lebewesen zu zerstören. In einigen Fällen ist dies notwendig, um ein sicheres und wirksames Produkt herzustellen. Der Schaden lässt sich dabei aber minimieren, indem ein Konservierungsmittel in der niedrigsten Konzentration verwendet wird, in der es wirksam ist. Viele der synthetischen Konservierungsmittel für die lange Haltbarkeit von Kosmetika werden jedoch nicht im Wasser abgebaut. Sie reichern sich im Wasser an und schädigen die dort lebenden Organismen. Dies könnte auch Folgen für die menschliche Gesundheit haben, die noch nicht erforscht sind.

"Synthetische Konservierungsstoffe verhindern, dass sich Dinge in der Umwelt zersetzen, und wenn die Menschen sie benutzen, gelangen sie in die Gewässer", erklärt Helen. "Aber Materialien wie Honig, Salz, natürliche Buttern, Ton und Kaolin bauen sich von selbst ab und schaden der Umwelt in keiner Weise. Wenn wir also frische Produkte mit kurzer Haltbarkeit herstellen, gelangen auch weniger Konservierungsstoffe in die Gewässer und sogar in das menschliche Gewebe." Wer zwischen April 2021 und Mai 2022 die selbstkonservierenden Versionen von Dream Cream, Ocean Salt, Mask of Magnaminty und Ultrabland gekauft hat, verhinderte, dass 425 kg Methylparaben und 88 kg Propylparaben in der Produktion verwendet wurden, von denen ein Teil in unsere Wassersysteme gelangt wäre.

Ist ein synthetisches Konservierungsmittel notwendig, verwendet Lush nur eine minimale Menge, die weit unter dem von der Kosmetikverordnung vorgeschriebenen Maximum liegt. Die wenigen Konservierungsstoffe, die Lush verwendet (Benzylalkohol, Phenoxyethanol, Methylparaben und Propylparaben), haben sich in Studien aus den Jahren 2019 und 2021 als weniger störend für das Mikrobiom der Haut erwiesen als andere. Auch auf die Konzentration achten wir genau. Untersuchungen haben ergeben, dass künstliche Konservierungsstoffe, die in den gesetzlich zulässigen Höchstmengen verwendet werden, eine störende Wirkung auf das Mikrobiom der Haut haben können. In niedrigeren Konzentrationen können sie jedoch das Bakterienwachstum hemmen. Nehmen wir das Beispiel Methylparaben. In einer Studie wurde festgestellt, dass es die Krankheitserreger Escherichia coli und Staphylococcus aureus hemmt, wenn es in einer Konzentration von 0,2% in einer Rezeptur verwendet wird – die Hälfte der in Europa gesetzlich zulässigen Höchstmenge – und dies bei minimaler Beeinträchtigung des Mikrobioms der Haut.

"Minimal konservierte Produkte bieten Kund*innen eine Wahlmöglichkeit, wenn sie sich über das Fehlen synthetischer Konservierungsstoffe Gedanken machen", sagt Helen. "Einige unserer meistverkauften Produkte wie Dream Cream und Mask of Magnaminty bieten wir als Kundenservice in zwei Varianten an: einmal konserviert und einmal selbstkonservierend. Wir wissen auch aus Rückmeldungen, dass manche Kund*innen nicht wollen, dass ihre Hautpflege manipuliert wird – sie funktioniert für sie so, wie sie ist, mit dieser winzigen Menge an Konservierungsmitteln."

Zuletzt hat Helen fünf der Lush Gesichtscremes neu formuliert, von denen sie viele vor Jahrzehnten gemeinsam mit Mitgründer Mark Constantine entwickelt hat.

Es war eine mühsame Arbeit, aber sie hat sich gelohnt. Sie erklärt: "Wir haben den Wassergehalt reduziert und die Formeln sorgfältig neu ausbalanciert, um sicherzustellen, dass sie immer noch wunderbar auf der Haut wirken. Man könnte sie als hochkonzentrierte Versionen der Originale bezeichnen – man braucht nicht so viel zu verwenden und muss sich keine Sorgen mehr um Konservierungsstoffe machen. Besser für die Kund*innen, besser für die Mitarbeitenden, die unsere Produkte von Hand herstellen, und besser für den Planeten! Aber wir haben immer noch die konservierten Versionen dieser fünf Feuchtigkeitscremes für die Kund*innen, die die Originale kennen und lieben.

"Kund*innen, die die Vorteile der selbstkonservierenden Formeln nutzen wollen, aber eine leichtere Textur wünschen, können versuchen, ihre Haut anzufeuchten und dann eine kleine Menge der Feuchtigkeitscreme aufzutragen, um einen Teil des Wassergehalts wieder einzubringen. Achte nur darauf, dass du deine Hand auf einem sauberen Handtuch abtrocknest, bevor du sie abtupfst!"

Produkte zu entwickeln, die eine große Wirkung auf die Kund*innen, aber nur eine minimale auf den Planeten haben, ist eine anstrengende Arbeit, aber Helen schreckt davor nicht zurück. Sie führt den Erfolg aber nicht nur auf eine clevere Formelabstimmung zurück, sondern auch auf die von gleichgesinnten Kolleg*innen aufgebaute Infrastruktur des Business.

Helen erklärt: "Wir haben jahrzehntelang Prozesse entwickelt, um wunderbar frische Produkte mit großen Mengen natürlicher Zutaten herzustellen. Dieser werden von Millionen von Menschen in 49 verschiedenen Ländern genossen. Damit haben wir eine Kosmetikrevolution ausgelöst, ohne es zu merken."

Wenn du dich für ein Lush Produkt entscheidest, bedeutet das, dass du die Welt besser verlässt, als du sie vorgefunden hast.

Startseite - Clean Beauty: Frische Hautpflege, gut für das Mikrobiom

Copyright © 1995–2022 Lush Retail Ltd.